Startseite » Testberichte » Spindelrasenmäher » Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher im Test

Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher im Test

04-brill-razorcut-premium-33-spindelmaeherDer Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher ist mit nur etwa sieben Kilogramm ein echtes Leichtgewicht.

Kaum einen anderen Spindelmäher können Sie so problemlos manövrieren wie dieses Modell.

>>Sicher & günstig für ab 139,00 Euro auf Amazon bestellen!
4. Platz
Spindelmäher
1,6 (gut)
10/16
Preis:
Listenpreis:
Kundenbewertung:
ab EUR 121,15
EUR 121,15

4.1 von 5 Sternen
bei 31 Bewertungen

 

Jetzt auf Amazon ansehen!
Produktdetails

  • Schnittbreite 33 cm
  • Schnitthöhe 1,4 bis 4,5 cm
  • empfohlene Rasenfläche 400 m²
  • Farbe grün-orange-schwarz-silber
Zurück zur Vergleichstabelle
Spindelmäher Test 2017

Vorteile

  • ergonomischer Moosgummigriff
  • berührungslose Spindeltechnik
  • Schneidsystem besonders leise und laufruhig
  • stufenlose Schnitthöhenverstellung
  • einfaches Zusammenklappen

Nachteile

  • ohne Fangkorb

Lieferung und Verpackung

04-1-brill-razorcut-premium-33-spindelmaeherDer erste Eindruck dieses Rasenmähers ist durchaus positiv: Das Design kann man am besten mit schlicht und dennoch modisch beschreiben. Die vorherrschenden Farben Rot und Grün kennt man bereits von zahlreichen anderen Herstellern.

Inbetriebnahme

Der Zusammenbau dieses Rasenmähers ist kein großer Akt und auch von Laien einfach zu bewerkstelligen. Im Rasenmäher Test haben wir auch geprüft, wie einfach man den Auffangkorb zusammenstecken kann. Dies ist schon etwas kniffliger und trotz einer umfassenden Anleitung eine etwas zeitraubende Tätigkeit.

Daten & Fakten

Gewicht

Der Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher wiegt nur 6,9 Kilogramm und kann daher nicht nur besonders leicht geschoben, sondern auch problemlos transportiert werden. Der Griff ist bei diesem Modell so geformt, dass dieser gleichzeitig als Aufhängung dient. Wenn Sie nur wenig Platz zur Verfügung haben, können Sie Ihren Rasenmäher so problemlos an die Wand hängen und sparen immens viel Platz.

Leistung

Den ersten Spindelmäher brachte der Hersteller Brill bereits vor 135 Jahren auf den Markt. Noch heute zählen diese Mäher zu den beliebtesten Modellen, insbesondere bei Gartenbesitzern eines kleinen Gartens. Natürlich wurde der Spindelmäher kontinuierlich weiterentwickelt und lässt heute beinahe keine Wünsche mehr offen.

Gras von einer Höhe bis etwa fünf Zentimeter schafft dieser Spindelmäher spielend. Ist das Gras bereits höher gewachsen oder sehr feucht, stößt der Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher jedoch schnell an seine Grenzen.

Bedienung & Funktionen

Eine der wichtigsten Funktionen bei einem Spindelrasenmäher ist die Einstellung der Schnitthöhe. Beim Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher kann man diese zwischen 14 und 45 Millimetern einstellen. An beiden Seiten des Mähers ist eine gut lesbare Kontrollskala angebracht, so dass Sie stets sehen, welche Schnitthöhe Sie momentan eingestellt haben. Wenn Sie Ihren Rasen mindestens einmal wöchentlich mähen, ist diese Höheneinstellung absolut ausreichend. Die Schnittbreitewiederum liegt bei 33 Zentimetern.

Damit erreicht der Spindelmäher zwar nicht die Spitzenwerte wie etwa der Fiskars Spindelmäher, für Besitzer kleinerer Gärten sollte diese aber ausreichend sein. Auch ist diese eher geringe Schnittbreite ideal dann für Sie geeignet, wenn Sie viele Hindernisse wie Bäume oder Sträucher in Ihrem Garten haben. Solche Spindelmäher mit einer geringeren Schnittbreite umfahren diese Hindernisse spielend und sind besonders wendig.

Übrigens bietet Brill einen baugleichen Mäher an: Der Razor Cut Premium 38 hat eine maximale Schnittbreite von 38 Zentimetern ideal, wenn Sie Ihren Rasen in noch kürzerer Zeit auf Vordermann bringen möchten. Dieses 7,4 Kilogramm schwere Modell können Sie für etwa 139 Euro im Handel erwerben.

Bester Preis: statt EUR 121,15 jetzt für nur 121,15 Euro auf Amazon.de
% sparen 14 Tage Rückgaberecht Sichere Bezahlung Versandfertig in 4 - 5 Werktagen

Jetzt zum besten Preis auf Amazon ansehen!

In unserem Praxistest

Bedienung

04-3-brill-razorcut-premium-33-spindelmaeherKein brummender Motor und keine lästigen Schneidgeräusche Rasenmähen mit einem Benzinoder Elektromäher kann die Nerven ganz schön aufreiben. Nicht so mit dem Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher beinahe geräuschlos gleitet dieser über den Rasen, was nicht nur Sie, sondern auch Ihre Nachbarn freuen wird.

Handhabung

Sie suchen einen Spindelmäher, der mit einem besonders weichen Griff ausgestattet ist? Dann wird Ihnen der Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher gefallen, denn der ergonomisch geformte Griff besteht aus hochwertigem Moosgummi.

Komfort

So komfortabel ist der Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher vor allem deshalb, weil es praktisch keine vor- oder nachbereitenden Arbeiten gibt. Weder müssen Sie Benzin auffüllen noch ein Kabel ausrollen. Schnell mal nach Feierabend den Rasen mähen? Mit diesem Modell überhaupt kein Problem!

Auch ist dieses Modell absolut geräuscharm; möglich macht dies eine sogenannte kontaktfreie Schneidetechnik. Entwickelt hat diese Technik der Hersteller Brill selbst Ärger mit Ihren Nachbarn müssen Sie mit diesem Rasenmäher nicht befürchten.

Damit Sie lange Freude an diesem Modell haben, ist es empfehlenswert, nach jedem Mähen Grasstücken in den Walzen mit einer kleinen Bürste zu entfernen. Auch das Einölen der Walzen kann die Lebensdauer Ihres Spindelmähers um ein Vielfaches erhöhen. Vermeiden Sie es, dass die empfindlichen Messer mit Wasser in Berührung kommen. Dies würde die Schnittfähigkeit deutlich mindern und ein Nachschleifen umso eher nötig machen.

Zubehör

04-4-brill-razorcut-premium-33-spindelmaeherWünschenswert im Rasenmäher Test wäre ein Auffangkorb für das abgeschnittene Gras gewesen; leider ist dieser im Lieferumfang nicht enthalten. Selbstverständlich können Sie sich solch einen Korb optional nachbestellen. Im Rasenmäher Test fiel jedoch auf, dass ein Auffangkorb eigentlich gar nicht nötig ist, denn der Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher häckselt den Rasen sehr klein. Zudem wird das Rasengut gleichmäßig verteilt, so dass es spätestens nach drei Tagen verrottet ist. Das Mähgut wird über den Heckspoiler kontrolliert ausgeworfen.

Schluss:

Der Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher ist für Rasenflächen bis zu einer Größe von 250 Quadratmeter ausgelegt. Ist Ihre Rasenfläche deutlich größer, sollten Sie sich eher für ein anderes Modell entscheiden. Auch dieses Modell überzeugt mit einem perfekten Schnittbild; darüber hinaus konnte der Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher im Rasenmäher Test aufgrund seines geringen Gewichtes und des komfortablen Handlings punkten.

Fazit:

Nachfolgend noch einmal alle interessanten Ausstattungsmerkmale in Kurzform:

  • bis zu einer Fläche von etwa 250 Quadratmetern geeignet
  • keine Vor- oder Nacharbeiten notwendig
  • Schnitthöhe zwischen 14 und 45 Millimetern einstellbar
  • Gewicht nur acht Kilogramm
  • absolut geräuscharm
Spindelmäher jetzt auf Amazon ansehen!

Der Brill RazorCut Premium 33 Spindelmäher ist mit nur etwa sieben Kilogramm ein echtes Leichtgewicht. Kaum einen anderen Spindelmäher können Sie so problemlos manövrieren wie dieses Modell. Lieferung und Verpackung Der erste Eindruck dieses Rasenmähers ist durchaus positiv: Das Design kann man am besten mit schlicht und dennoch modisch beschreiben. Die vorherrschenden Farben Rot und …

Testergebnis

Schnittqualität
Komfort & Handhabung
Preis- / Leistung

8. Platz

Zusammenfassung : leichter Handmäher für den schnellen Schnitt zwischendurch

67
Nach oben scrollen