Startseite » Ratgeber » Die Geschichte der Rasenmäher

Die Geschichte der Rasenmäher

Vom Spindelmäher über den Rollenmäher bis hin zum Kreiselmäher: der aktuelle Rasenmäher ist keine Neuerfindung der Moderne, sondern blickt auf eine über 170-jährige Vergangenheit zurück.

Der erste Rasenmäher wurde von Edwin Budding im Jahre 1827 in Thrupp (http://www.gardenguides.com/96451-history-lawn-mower.html), etwas außerhalb von Stroud, Gloucestershire erfunden. Ziel der Mäher war es in erster Linie den Rasen auf Sportplätzen und in weitläufigen Gärten zu schneiden. Von Beginn seiner Historie an galt der Trimmer als überlegene Alternative zu der Sense. Budding erhielt dafür das britische Patent am 31. August 1830. Diese Rasenmäher waren weltweit der Auslöser für normierte Rasenflächen und Grünanlagen, sei es Sportplätze, Stellplätze, Rasenplätze, etc., was wiederum führte zur Einführung moderner Regeln für viele Sportarten, darunter z.B. Rasen-Tennis, führte.

Es dauerte weitere zehn Jahre und weitere Innovationen waren notwendig, um eine Maschine zu entwickeln, die von Tieren gezogen werden konnte und nochmal 60 Jahre, bevor ein mit Dampf betriebener Rasenmäher gebaut wurde. Die erste produzierte Maschine war 19 cm breit mit einem Rahmen aus Schmiedeeisen. Der Mäher wurde von hinten mit der Antriebsenergie aus dem hinteren Walzenstück versorgt, das über Gänge auf die Messerwalze übertragen wurde.

Es war eine weitere Walze zwischen der Schneidezylinder und der Bodenwalze, die einstellbar war, um die Schnitthöhe verändern zu können, platziert. Das Schnittgut wurde nach vorne in ein Fach geschleudert. Es war bald zu erkennen, dass ein zusätzlicher Handgriff vor der Maschine benötigt wird, um sie entlang ziehen zu können.

Diese frühen Maschinen waren alle aus Gusseisen und enthielten eine große hintere Walze mit einem Schneidzylinder. Gusseiserne Zahnrädern übertrugen die Kraft von der hinteren Rolle auf denvorderen Schneidzylinder. Insgesamt waren diese Maschinen bemerkenswert ähnlich zu den modernen Rasenmäher.

Thomas Green produzierte den ersten mit einer Kette angetriebenen Rasenmäher im Jahr 1859. Die industrielle Herstellung von Rasenmähern begann in den 1860er Jahren. Mit 1862 wurde Farrabee die Firma, die acht Modelle in verschiedenen Größen anbot. Er fertigte mehr als 5.000 Maschinen, bis die Produktion im Jahre 1863 eingestellt wurde. Das erste US-Patent für einen Rollen-Rasenmäher wurde Amariah Hills am 12. Januar 1868 erteilt (http://connecticuthistory.org/reel-lawn-mower-patent-today-in-history/).

Im Jahr 1902 produzierte Ransomes den ersten kommerziell erhältlichen Mäher mit einem Verbrennungsmotor bzw. Benzinmotor. In den Vereinigten Staaten wurden benzinbetriebene Rasenmäher erstmals 1919 von Colonel Edwin George hergestellt.

Der Anstieg der Popularität von Rasensportarten förderte die Ausbreitung der Erfindung. Rasenmäher wurden eine effizientere Alternative zu den Sensen und domestizierten Weidetieren.

In den 1920er Jahren sollte eines der erfolgreichsten Unternehmen in diesem Zeitraum entstehen: Atco, damals ein Markenname von Charles H Pugh Ltd Atco Motormäher, im Jahre 1921 ins Leben gerufen und ein sofortiger Erfolg. Innerhalb von fünf Jahren hatte sich dort die jährliche Produktion auf Zehntausende beschleunigt. Die ersten Massen-Rasenmäher wurden produziert.

Die nächste Stufe der Rasenmäher kennzeichnet die Entwicklung der noch heute verbreiteten Kreiselmäher. Kreiselmäher wurden nicht entwickelt, bis die Motoren klein genug und stark genug waren, um die Klingen mit einer hohen Geschwindigkeit auszuführen. Viele Menschen experimentierten schon früher mit rotierenden Klingen, aber erst in den späten 1920er und frühen 1930er Jahren ersetzte Kut Kwick das Sägeblatt der „Pulp Saw“ mit einer zweischneidigen Klinge und einem Schneidwerk. Der erste Kreiselmäher war geboren.

Ein Unternehmen, das Kreiselmäher kommerziell hergestellt hat war die australische Victa, beginnend im Jahr 1952: Diese Mäher waren leichter und einfacher zu bedienen als die Rasenmäher, die man bis dato kannte. Die ersten Victa Rasenmäher wurden bei Mortlake (Sydney) von ortsansässigen Mervyn Victor Richardson gemacht. Er machte den ersten aus Schrott in seiner Garage und dann in einem Schuppen hinter St Marys Church of England, wo die ersten Victa Rasenmäher hergestellt wurden. Das neue Unternehmen, Victa Rasenmäher Pty Ltd, wurde am 13. Februar 1953 gegründet. Das Projekt war so erfolgreich, dass 1958 das Unternehmen viel größere Räumlichkeiten in Parramatta Road, Concord und dann Milperra bezog.

Die Victa Mäher sind bis heute so etwas wie eine australische Besonderheit. So erschienen beispielsweise zahlreiche Modelle bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in Sydney im Jahr 2000.

Nach oben scrollen