Startseite » Testberichte » Mähroboter » Robomow Rasenroboter Premium RS 612

Robomow Rasenroboter Premium RS 612

Robomow RS 612Wer sich die Gartenarbeit erleichtern möchte, kann seit rund einem Jahrzehnt praktische Helfer verwenden, die selbstständig tätig sind. Mit einem Roboter wird viel Zeit gespart, die zuvor aufgebracht werden musste, damit der Rasen gemäht wird. Verschiedene Gartengerätehersteller bieten derartige Maschinen an. Experten empfehlen oftmals die Roboter des israelischen Herstellers Friendly Robotics. Die Geräte überzeugen durch Leistung und Zuverlässigkeit. In vielen Produktberichten und Rezensionen werden die Mäher des Herstellers mit exzellenten Bewertungen beurteilt.

Ein Rasenmäh-Roboter, der durch Friendly Robotics produziert wird, ist der Robomow Rasenroboter Premium RS 612. Das kompakte Gerät soll auch größere Areale autonom mähen. Wir haben das Gerät durch einen ausführlichen Praxistest geprüft. Über die Ergebnisse informieren wir mit diesem Bericht, der über den israelischen Roboter aufklärt. Dort offenbaren wir, ob sich der Erwerb des rund eintausend achthundert Euro teuren Gerätes tatsächlich lohnt.

>> Sicher & günstig - nicht verfügbar - auf Amazon bestellen!
6. Platz
Rasenroboter
1,6 (gut)
6/14
Preis:
Listenpreis:
Kundenbewertung:
ab


4.1 von 5 Sternen
bei 7 Bewertungen

 

Jetzt auf Amazon ansehen!
Funktionsübersicht

  • bis zu einer Rasenfläche von 1.200 m²
  • Gewicht: 20 kg
  • Schnittbreite: 56 cm
  • Schnitthöhe: 20 – 80 mm
  • Lautstärke: 73 dB
Zurück zur Vergleichstabelle

Rasenroboter Vergleich 2017

Vorteile

  • hervorragendes Schnittergebnis
  • über Smartphones steuerbar
  • leise im Betrieb
  • Tastatur mit Display für einfache Programmierung

Nachteile

  • zeitaufwändige Vorarbeit notwendig
  • vergleichsweise teuer

Versand, Verpackung und Anleitung

Der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 wird schon seit einigen Jahren nicht mehr nur über die klassischen Baumärkte verkauft. Der Gartenhelfer wird auch von den renommierten Online-Shops angeboten.

Preisvergleiche beweisen, dass die Geräte dort am günstigsten sind. Der Roboter wird zudem ganz einfach nach Hause geliefert.
Wir bestellten unser Testgerät daher ebenfalls über einen renommierten Versandhandel im Internet.

Es vergingen nur wenige Tage, bis das Gerät geliefert wird. Es befindet sich in einem massiven Karton, der gut vor Erschütterungen schützt. Die Pappumhüllung wird auch längere Transportwege ohne Schäden überstehen. Mit allen Komponenten und mit dem eigentlichen Roboter-Rasenmäher wiegt die Verpackung deutlich mehr als dreißig Kilogramm.Rasenmäher Roboter rs612

Der Rasenmäh-Roboter ist wesentlich leichter. Das Gerät brachte genau zwanzig Kilogramm auf unsere Testwaage. Damit ist der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 deutlich schwerer als andere Mäher, die wir ebenfalls getestet haben. So wiegt der kleinere Husqvarna Automower 305, den wir ebenfalls mit guten Ergebnissen geprüft haben, lediglich 6,7 Kilogramm.

Im Innern der Verpackung des Robomow Rasenroboters Premium RS 612 findet sich nicht nur das eigentliche Gerät, sondern auch umfangreiches Zubehör, das teilweise vorab montiert werden muss. Die Verpackung verbirgt unter anderem Begrenzungskabel, mit denen die Areale abgesteckt werden, in denen das Gerät mäht. Zum Lieferumfang gehören außerdem Rasennägel, die die Kabel im Boden halten. Die Installation des Kabels werden in der deutschsprachigen Anleitung und auf einer DVD erläutert, die sich ebenfalls in der Verpackung befinden.

Die Instruktionen erklären die erste Montage, die dauerhafte Nutzung und die von Zeit zu Zeit notwendige Wartung des Roboters. Auf fünfundfünfzig Seiten finden zudem Sicherheitshinweise und eine ausführliche Fehlertabelle, die mögliche Lösungswege erklärt.

Die textlichen Erklärungen werden durch übersichtliche Grafiken und detaillierte Fotos ergänzt.

In der Verpackung findet sich zudem eine DVD, auf der sich mehrere Videos finden, die die Nutzung des Robomow Rasenroboters Premium RS 612 anschaulich erklären. Die erklärenden Videos erleichtern die Nutzung. Nach der Lektüre der Anleitung und dem Ansehen der Videos kann das Gerät auch von einem Einsteiger in Betrieb genommen werden.

Die Inbetriebnahme des Gerätes

Vor dem ersten Einsatz des Robomow Rasenroboters Premium RS 612 ist einige Vorarbeit erforderlich, die etwas Zeit in Anspruch nimmt. Der Nutzer muss zunächst das Bedienteil installieren, mit denen das Gerät angehalten werden kann, wenn es in Betrieb ist. Es verfügt zudem über ein Display, mit dem der Robomow rs612aktuelle Status des Roboters visualisiert wird. Das handliche Bedienteil zeigt zudem den Zustand des Kabels an, das die zu mähenden Flächen begrenzt.

Dieses Kabel muss ebenfalls vom Nutzer verlegt werden. Es dient nicht nur zum Definieren von Arealen, sondern auch zum Begrenzen von Hindernissen. Mit den Kabeln und den dazugehörigen Rasennägeln lassen sich Büsche, Beete und andere Hindernisse umzäunen. Letztendlich kann das dünne Kabel, das nicht weiter stört, tief im Boden versenkt werden. Dabei kommt der ebenfalls zum Lieferumfang gehörende RoboRuler zum Einsatz. Die praktische Komponente hilft beim korrekten Einstellen des Kabels, das nicht genau auf der Rasenkante platziert wird.

Die Installation der Kabel nimmt Zeit in Anspruch. Je nach Größe des Gartens können einige Stunden vergehen, bis alle Areale umgrenzt sind.
Bei verwinkelten Gärten vergeht einmalig viel Zeit – danach kann der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 allerdings dauerhaft genutzt werden. Das Gerät bezieht seine Energie über sechsundzwanzig Volt Lithium-Ionen Akkus, die auf der zum Mäher gehörenden Ladestation aufgeladen werden.

Mit voller Ladung arbeitet der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 mindestens vierzig Minuten. Bei durchschnittlichen Mäharbeiten muss das Gerät nach rund fünfzig Minuten erneut auf die Ladestation, die mit massiven Metallbefestigungen mit dem Untergrund verbunden ist. Wenn das Gerät geladen ist, was weniger als eine Stunde in Anspruch nimmt, kann es direkt genutzt werden.

Daten und Fakten zum Mäher

Der 73.5 Zentimeter lange Robomow Rasenroboter Premium RS 612 zeichnet sich durch kompakte Maße aus. Die schnittigen Formen des Gerätes tragen ebenfalls zum modernen Aussehen bei. Dabei wurde unter anderem Kunststoff verarbeitet. Die Hülle, die aus grünen und schwarzen Kunststoff besteht, schützt vor widrigen Umweltbedingungen. So besteht keine Gefahr, dass Gras oder anderes Unrat in das Innere des Gerätes gelangen kann.

Der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 wird über zwei massive Hinterräder bewegt, die über ein dickes Profil verfügen. So bleibt das sechsundsechzig Zentimeter hohe Gerät sogar auf Hängen konstant in der Spur.

Steigungen von bis zu sechsunddreißig Prozent können ohne Probleme gemäht werden. Der RS 612 kann daher sogar in Gärten genutzt werden, in denen sich Hügel befinden.

In allen Gärten entwickelt der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 eine gewisse Arbeitslautstärke, die allerdings nicht weiter stört. Das Gerät wird bis zu dreiundsiebzig Dezibel laut. So verrichtet der Roboter äußerst leise Dienste. Vögel und andere Tiere dürften durch den Mäher kaum gestört werden. Andere Roboter sind allerdings noch etwas leiser. So wird der Husqvarna Automower 305 lediglich einundsechzig Dezibel laut.

Dafür verfügt der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 über eine ausgezeichnete Funktionsvielfalt, die den Nutzungskomfort deutlich erhöht. So verfügt das Gerät über einen Regensensoren, der vom Nutzer frei eingestellt werden kann. So kann der Mäher die Arbeit einstellen, wenn er Regen registriert.

Der Roboter verfügt zudem über eine Kindersicherung, mit denen das Gerät vor der Nutzung durch junge Heranwachsende geschützt wird. Die Klinge des Rasenmäh-Roboters stellt zudem die Arbeit an, wenn der Roboter gehoben oder gekippt wird. So wird die Verletzungsgefahr deutlich reduziert.

Technisch ist das Gerät auf dem neuesten Stand der Technik. Es lässt sich sogar mit einem Smartphone verbinden, mit dem grundlegende Einstellungen vorgenommen werden können. So kann der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 sogar aus der Ferne gesteuert werden.

Ansonsten lässt sich das Gerät über gut positionierte Tasten kontrollieren, die sich auf der Oberseite der Maschine befinden. Dort findet sich außerdem ein Display, mit dem Nutzer relativ komfortabel durch die Menüstruktur navigieren können. Die Steuerung über die Tasten und die Kontrolle über das Handy funktionieren ganz ausgezeichnet. Davon konnten wir uns in unserem Praxistest überzeugen. Alle weiteren Ergebnisse erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Bester Preis: statt jetzt für nur Euro auf Amazon.de
% sparen 14 Tage Rückgaberecht Sichere Bezahlung

Jetzt zum besten Preis auf Amazon ansehen!

Der Roboter im Praxistest

Nach der nötigen Vorarbeit leistet der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 überzeugt im Praxistest durch Zuverlässigkeit und Leistung. Das Gerät mäht konstant über die Flächen, die zuvor definiert wurden. Dabei lässt sich zudem die Höhe des Schnittes frei definieren. Das Gerät kann in Höhen von zwanzig bis achtzig Millimetern schneiden. Die beiden Messer erreichen eine Schnittbreite von sechsundfünfzig Zentimetern. Daher eignet sich der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 auch für den Einsatz in größeren Gärten. Auf Rasenflächen von bis zu 1.200 Quadratmetern leistet dieses Gerät gute Dienste.

Das durch das selbstständige Gerät geschaffene Schnittbild kann durchaus überzeugen.

Hier bleiben keine überstehenden Halme zurück. Etwaige Hindernisse werden lediglich angefahren.
Kleine Gegenstände werden durch die scharfen Messe zerteilt. Der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 kann sogar kleinere Äste zerteilen, die sich auf dem Rasen befinden. Die zerkleinerten Elemente werden vom Gerät auf dem Rasen verteilt. Der Mulch versorgt den Rasen mit wichtigen Nährstoffen, so dass sich das Aussehen des Rasens bei dauerhafter Nutzung deutlich verbessert.

Selbständiger Gartenhelfer für schönen Rasen

Wer den Robomow Rasenroboter Premium RS 612 erwirbt, erhält einen praktischen Helfer, der die Gartenarbeit enorm erleichtert. Die wenigen Stunden, die zur Installation der Abgrenzungen erforderlich sind, werden schnell vergessen, wenn das Gerät das Mähen übernimmt.Steuerung der Mähroboter

Eine menschliche Aufsicht ist nicht nötig. Der Roboter mäht selbstständig genau die Areale, die vom Nutzer definiert wurden. Dabei bleibt das Gerät sehr leise. Dank der kräftigen Messer entsteht ein ästhetisches Schnittbild. Der abgesonderte Mulch düngt den Rasen. Durch vielfältige Funktionen lässt sich der Rasenmäh-Roboter gut an die Bedürfnisse des Menschen anpassen. Er ist allerdings etwas lauter als andere Geräte, die wir ebenfalls geprüft haben. Dafür lässt sich dieses Gerät über eine praktische Smartphone Applikation kontrollieren.

Viele Vor- und kaum Nachteile. Im Test überzeugt der Robomow Rasenroboter Premium RS 612 in allen Punkten. Aus diesen Gründen können wir den Roboter durchaus empfehlen.

Mähroboter jetzt auf Amazon ansehen!

Wer sich die Gartenarbeit erleichtern möchte, kann seit rund einem Jahrzehnt praktische Helfer verwenden, die selbstständig tätig sind. Mit einem Roboter wird viel Zeit gespart, die zuvor aufgebracht werden musste, damit der Rasen gemäht wird. Verschiedene Gartengerätehersteller bieten derartige Maschinen an. Experten empfehlen oftmals die Roboter des israelischen Herstellers Friendly Robotics. Die Geräte überzeugen durch …

Testergebnis

Verarbeitung
Handhabung & Komfort
Schnitt Ergebnis
Preis-/ Leistung

6. Platz

Zusammenfassung : Der Robomow RS612 lässt sich ganz bequem über das Smartphone steuern - komfortabler geht es kaum!

70
Nach oben scrollen