Home » Aufsitzmäher Ratgeber » Aufsitzmäher gebraucht kaufen – darauf sollten wir achten!

Aufsitzmäher gebraucht kaufen – darauf sollten wir achten!

business-2703167_960_720Obwohl die Kosten für einen hochwertigen Aufsitzmäher in der Regel unter denen eines Rasentraktors liegen, schreckt der Preis einige von uns noch immer ab. Ausgaben von bis zu mehreren Tausend Euro, je nach Modell, übernimmt niemand gerne ohne Bedenken.

Häufig möchte man sich ja auch langsam steigern – vom günstigen handbetriebenen Model bis zum nächst größeren Aufsitzmäher. Sicher, bequem Rasenmähen mit Qualitätsgarantie gefällt uns allen.

Häufig sehen wir aber nicht, dass es auch eine langfristige Anschaffung ist – am Anfang steht eben nur der Preis. Allen behutsamen Einsteigern sei versprochen; es geht auch anders!

Aller Anfang muss nicht teuer sein…

Es ist wie bei einem normalen PKW oder einer Spielkonsole – es muss nicht immer nagelneu sein; gebraucht geht auch!

Jetzt birgt der Kauf von gebrauchten Fahrzeugen aber auch gewisse Gefahren. Bereits im Vorfeld machen wir uns mit Fragen verrückt:

  • Falle ich auf einen Betrüger herein?
  • Ist der Verkäufer überhaupt seriös?
  • Was passiert bei Schäden?
  • Was passiert, wenn der Aufsitzmäher beim Vorführen einwandfrei funktioniert und danach nicht mehr?
  • Optik gut – Einzelteile nicht; was dann?
  • Ist ein gebrauchtes Fahrzeug dieser Art versichert?
  • Ist das Fahrzeug überhaupt sicher?

Natürlich gibt es nie eine Garantie und es gibt überall schwarze Schafe. Seriöse Händler sind aber gut zu finden – auch online!

Vorsichtig sollten wir immer bei extremen Schnäppchenangeboten sein; neue Ware verkauft niemand zum Selbstkostenpreis.

Tipps, worauf wir beim Kauf eines gebrauchten Aufsitzmäher achten sollten

„Kaum benutzt“ – kein gutes Omen…

Der Zusatz – Garagengepflegt – ist schon bei normalen PKW’s kritisch. Aufsitzmäher, die laut Angaben ewig nicht mehr genutzt wurden, sind grenzwertig.

TECHNISCHE GERÄTE MÜSSEN AUCH REGELMÄSSIG ZUM EINSATZ KOMMEN!

An dem Sprichwort: Wer rastet, der rostet! ist immer auch etwas Wahres dran! Einzelne Komponenten, wie Lager oder Buchsen können schnell rosten. Dichtungen werden porös und undicht. Schimmel – Löcher – Risse – all das droht bei ewigem Stillstand!

Tipps:

  • Lange nicht verwendete Aufsitzmäher sollten zwingend bei einer Probefahrt auf ihre Fahrtüchtigkeit getestet werden
  • Erkundigungen nach dem Wartungsstand einholen und Serviceheft zeigen lassen.
  • Tacho überprüfen; wie viele Stunden ist der Aufsitzmäher gelaufen?
  • Wenn es einmal zwickt und zwackt tut es das überall – es zieht sich wie ein Geschwür durch den ganzen Aufsitzmäher.

Woher kommt der Aufsitzmäher?

Gar nicht benutz werden ist nicht gut, professionelle Nutzung kann aber auch ärgerlich werden; diese Aufsitzmäher sind im Dauereinsatz – da kommen schnell mal 2000 Stunden im Jahr zusammen. Die Betreiber interessiert das meistens nicht, solange die Maschine noch rollt. Die Folgen können Löcher in Buchsen, Lager und Motor sein. Der Motor wäre damit undicht und frisst entsprechendes Öl. Mähwerke, Rollen und Messer sind häufig verbogen.

Baujahr beachten

Diesbezüglich dürfen wir uns getrost für jüngere Modelle entscheiden. Ein Aufsitzmäher aus dem Jahr 2013 hat auch schon einige Jahre auf dem Buckel und kam sicherlich das ein oder andere Mal zum Einsatz – die Bauteile sind aber deutlich neuer. Stammt der Aufsitzmäher aus den 1990-er Jahren, könnte er noch veraltete Komponenten enthalten, die mit den heutigen nicht mehr kompatibel sind.

Vorteile und Nachteile bei dem Kauf eines gebrauchten Aufsitzmähers

Vorteile

  • geringere AnschaffungskostenWOLF GARTEN Rasentraktor A 105.180 H, 105 cm Schnittbreite
  • Geldbörse wird entlastet
  • wir sind liquide für andere Anschaffungen.

Nachteile

[nachteile]
  • es gibt keine Garantien mehr
  • die Einzelteile können total verschlissen sein
  • schlechter Wartungszustand
  • hohes Schadensrisiko, der sich wie ein Rattenschwanz durch den Kauf zieht
  • Reparaturkosten schnellen in die Höhe
  • lädierte Teile bescheren schlechtes Schnittbild.
[/nachteile]

Vier Augen sehen mehr als zwei

Eine gute Recherche, einige Rückfragen und ein wenig Insider-Wissen ist schon nicht schlecht. Kennen wir uns absolut nicht aus, ist es sinnvoll, einen Sachkundigen mitzunehmen. Die einzelnen Komponenten sollten genauestens unter die Lupe genommen werden. Reinfallen kann man immer. Wir können uns aber ganz gut auf einen solchen Kauf vorbereiten, indem wir uns vorab einen Fragenkatalog erstellen. Dort notieren wir alle Fragen, die wir beantwortet haben möchten.

Merke: Verkäufer, die sich nichts haben zu Schulden kommen lassen, brauchen auch nichts vor uns zu verbergen. Sie lasen sich meistens sogar gerne Löcher in den Bauch fragen und nehmen uns auch vieles vorweg.

Damit wir auch keinen für uns wichtigen Punkt vergessen, sollten wir tatsächlich jedes einzelne Detail niederschreiben, um danach zu fragen.

Garantien gibt es bei diesen gebrauchten Modellen keine – zu lange liegt der Anschaffungszeitraum zurück! Ein normaler Hausbesitzer bietet oft hochwertigere technische Geräte zum Verkauf an, weil sie lediglich für den privaten Bereich genutzt wurden und nicht so viele Stunden abreißen mussten, wie ein professionelles Gerät für den gewerblichen Zweck.

 Tipp: Einfach nicht zu blauäugig sein aus lauter Freude über den günstigen Preis – das kann sonst schnell zum Albtraum werden und es gibt ein böses Erwachen! Gute Angebote gibt es definitiv und mit ein wenig Recherche dürfen wir wirklich sparen!

Fazit

MCCulloch Rasentraktor M 105-77X, 960210031Aufsitzmäher sind wirklich eine Bereicherung – und das nicht nur in Sachen Rasenmähen. Mittlerweile werden bereits „Rennen“ mit diesen Fahrzeugen veranstaltet.

Dabei geht es allerdings nicht um die hohe Geschwindigkeit, die ja im Normalfall überhaupt nicht geboten ist, sondern um ihre unbestrittene Wendigkeit. Es ist schon spektakulär, wie sich dieses Gefährt steuern lässt und für schwierige Ecken zugänglich ist.

Zweckentfremden kann man einen Aufsitzmäher also auch und für die ein oder anderen unter uns mag das auch sehr verlockend sein.

Die saubere Arbeitsweise ist aber ebenfalls unumstritten und wer seiner Rasenfläche einmal mit diesem Gerät eine neue Frisur verpasst hat der weiß, wie entspannend und einfach das ist; keine Nachsorge und teilweise produziert man das Düngemittel gleich mit!

Allein die Tatsache, dass sich die Geschwindigkeit während des Mähvorganges permanent ändern lässt, ohne das Fahrzeug zu stoppen, ist schon fantastisch. Dadurch können wir ohne Störungen fließend mähen und das führt uns auch zu zufriedenstellenden Ergebnissen. Bequem ist so ein Aufsitzmäher ungemein.

Am Ende haben wir nur die Qual der Wahl, für welches Modell wir uns entscheiden;

  • ein Größeres
  • ein Kleineres
  • neuwertig oder gebraucht?

Wir sollten vorher genau kalkulieren und uns innerhalb dieses Preissegmentes auch bewegen. Es gibt durchaus auch neue Aufsitzmäher für 1500,- Euro – ob die unseren Anforderungen dann auch entsprechen, müssen wir selbst herausfinden. Einfach mal online Rezensionen lesen, Händler herausfinden und weitersehen.

Vielleicht wohnen wir ja in der Nähe eines solchen Händlers und können die Aufsitzmäher vorab live begutachten.

Tipp: Kaufen können wir die Multitalente übrigens auch gut online. Auf diese Art und Weise bekommen wir sie quasi direkt vor die Tür geliefert.

Wenn wir unser Traummodell erst zuhause haben heißt es:

Aufsitzen und los geht’s….

Zurück zur Vergleichstabelle!

Check Also

Gardol Benzin Rasenmäher HONDA GCV160

Honda Hochgrasmäher

Wurden früher Wiesen und hohes Gras noch mit der Sense gemäht, sind heute dafür spezielle …